© 2019 by DESIGNPRESS

POSTPRODUCTION & PROOFING

Die DESIGNPRESS GmbH sorgt durch jahrzehntelange Erfahrung mit anspruchsvollsten, internationalen Kunden und diverser hochmoderner Software-Tools (u.a. von HEIDELBERG, Fujifilm, GMG, ADOBE)  für maximale Qualität und brillante Ergebnisse im Druckvorstufen Prozess. 

Wir können jeglichen Bedarf abdecken - unsere Leistungen starten quasi  nach der Kreation und begleiten Sie komfortabel bis zum Druck - von Bildbearbeitung, dem Colour-Management, dem farbverbindlichen Proof, bis zur kompletten Überarbeitung ganzer Druckprojekte wie z.B. Bücher, Kataloge oder Broschüren. Hier unterstützen wir Sie gerne beim Seitenaufbau, Lektorat, der Bildbearbeitung, Druckdatenerstellung/Reinzeichnung, Druckdatenprüfung (Preflight manuell oder über Tools wie Enfocus Pitstop) und bieten nach vollbrachter Arbeit natürlich auch Dienstleistungen wie  Datenspeicherung (über Datenbanksysteme) und Datenlogistik (FTP, Cloud,VPN oder natürlich auch Kurierdienste) an.

 

Die Druckvorstufe bei DESIGNPRESS steht bei unseren Kunden für absolute Perfektion in Qualität & Prozess-Sicherheit sowie für unkomplizierte, also  “geräuschlose” und gleichzeitig schnelle Abwicklung.

PROOFS -  braucht man das heute überhaupt noch?

Wenn Sie Wert auf ein optimales Druckergebnis legen und beruhigt schlafen wollen geht aus unserer Sicht hier nach wie vor kein Weg vorbei. Denn in den meisten Grafikabteilungen sind Proof-Monitore mit hardwarekalibration Mangelware. Normale Monitore zeigen zwar Farben, aber eben nur irgendwelche und der Blickwinkel spielt auch eine ganz entscheidende Rolle. Ein Farbproof bildet auch Farben ab, die der Standardmonitor nur ungenau darstellen kann, die aber sehr wohl gedruckt werden können.

 

Ein farbverbindlicher Proof nach ISO zeigt das Farbergebnis des späteren Druckbildes. Als Kunde sehen Sie das spätere Ergebnis anhand des Proofdrucks bevor es in die Auflagenproduktion geht. Dies bietet Prozesssicherheit sowohl für Sie als Auftraggeber, der den Proofprint gesehen und für gut befunden hat als auch für den Drucker, der sich bei der Farbkontrolle daran orientieren kann.

 

Die von uns eingesetzten Proof-Inkjet-Drucker sind keine normalen Bürodrucker, sondern Spezialgeräte, welche in kurzen Abständen immer wieder kalibriert werden müssen. Die gleichbleibende Qualität gewährleistet ein Medienkeil mit anschließend gemessenem Prüfprotokoll. So lässt sich jederzeit messtechnisch nachvollziehen, dass der Proof korrekt und im Rahmen der engen ISO-Toleranzen ist.

 

Der Zeitverlust vom Entwurfs- zum Druckprozess ist minimal - wir liefern in der Regel “next day” oft auch gleich mit beigefügten Formproofs des Druckobjekts. Der Kostenfaktor ist im Vergleich zu den später anfallenden Kosten im Produktionsprozess zu vernachlässigen und heutzutage deutlich günstiger als früher.


Wir können nach Wunsch beinahe alle verfügbaren Standards proofen & als Druck-PDF liefern - hier die gängigsten Typen:

 

  • FOGRA 39 - ISO Coated v2 - der klassische Standard für gestrichene Bilderdruckpapiere

  • ISO Coated v2 300% (ECI) - der verbesserte Bilderdruck-Standard mit optimierter Tiefe

  • FOGRA 29L - ISO Uncoated - der Klassiker für Naturpapiere mit natürlicher Weiße

  • FOGRA 47L - PSO Uncoated ISO12647 (ECI) -  2009 verbesserte für weiße Offsetpapiere

  • FOGRA 30L - ISO Uncoated Yellowish - für gelbliche Naturpapiere

  • FOGRA 51 - PSO Coated v3 - der aktuelle Standard für gestrichene Bilderdruckpapiere

  • FOGRA 52 - PSO Uncoated v3 - der aktuelle Standard für ungestrichene Bilderdruckpapiere

 

Für Bilderdruckpapiere, also “coated” Profile, empfehlen wir Proofpapiere in semimatt, wahlweise  OHNE oder MIT optischen Aufhellern (Optical Brightening Agents/OBA) und für alle Naturpapiere, also  “uncoated” Profile, Proofpapiere in matt ebenfalls wahlweise OHNE oder MIT optischen Aufhellern, also natürlicher oder kühler Weiße. Farbstiche der Papiere wie z.B. Recycling oder gebrochene Weißtöne kann der Drucker entsprechend auf diesen Materialien simulieren.